Zum Hauptinhalt springen

arsmondo trifft…

KSK Inside

... unseren Vorstandsvorsitzenden Burkhard Wittmacher, um mit ihm über die Neuausrichtung des kulturellen Engagements der Bank zu sprechen

Claudia Fenkart: „Esslingen an einem Mittag im April. Ich bin mit dem Vorstandsvorsitzenden der Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen Burkhard Wittmacher verabredet – das Thema unseres Gesprächs ist das  Kunstengagement der Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen. Der Unternehmer Reinhold Würth sagte einmal „Ich bin der festen Überzeugung, dass der lebendige und kritische Umgang mit der Kunst zu einer richtig verstandenen Unternehmenskultur führt“. Auch die Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen hat sich diesen Grundsatz auf die Fahnen geschrieben und kauft und sammelt seit den 70er-Jahren Kunst vor allem auch unter der Prämisse durch wechselnde Hängungen in den Büros der Mitarbeiter deren unmittelbares Arbeitsumfeld aufzuwerten. Auf der anderen Seite trifft der Kunde, die Kundin in den öffentlichen Foyers und Schalterhallen auf Kunst, sei es aus Beständen der Sammlung oder in Form von Wechselausstellungen, die regelmäßig in vier der Filialen im Landkreis stattfinden. Es war nicht leicht, einen Termin bei Burkhard Wittmacher zu bekommen. Sein Terminkalender ist übervoll: seit drei Jahren ist der Vorstandsvorsitzender der  Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen und darüber hinaus seit letztem Jahr Landesobmann der Sparkassen in Baden-Württemberg. Doch als er mich im holzgetäfelten Büro seines neuen Verwaltungsgebäudes in Empfang nimmt, wirkt er erstaunlich entspannt, sportlich, smartes Lächeln. Ein Chef der neuen Generation.“

Den vollständigen Beitrag können Sie hier lesen.