Zum Hauptinhalt springen

Dream it big!

KSK Inside

„Der Goldjunge – von Esslingen in die Welt“


Gold, Sand und Klebstoff – mit diesen ungewöhnlichen Materialien gelang Tim Bengel der Durchbruch. Heute gilt der 27-Jährige mit einer medialen Reichweite von über 400 Millionen Menschen als bekanntester deutscher Künstler seiner Generation in den sozialen Netzwerken. In einer Sonderausstellung unter dem Titel „Der Goldjunge – von Esslingen in die Welt“  sind die Werke des in Esslingen lebenden und arbeitenden Künstlers sechs Wochen lang bei uns im Haus der Kunden zu sehen.


Das Interesse an der Vernissage der ersten Werkschau Bengels in Baden-Württemberg war groß. Rund 1.400 Interessenten wollten kommen, „nur“ 600 Gästen konnten wir reinlassen. „So was gab‘s noch nie“, sagt Burkhard Wittmacher, unser Vorstandsvorsitzender. Er eröffnete den Abend im vollbesetzten KundenCenter im Esslinger „Haus der Kunden“. Stolz berichtete Wittmacher, dass Bengels Karriere 2011 ihren Anfang in unserer Kreissparkasse nahm. Mit einem Bild aus Geldstücken gewann der Künstler den ersten Preis eines Schülerwettbewerbs. „Die aktuelle Ausstellung schließt also einen ersten Kreis dieser außergewöhnlichen Künstlerkarriere“.


„Nix Akademie, nix Professor, nix Kunstgeschichte. Ein junger Mann, der ganz aus sich heraus, mit einem sehr ansprechenden, jungen Werk sowie einer fokussierten, einfachen, klaren und wirkungsvollen Bildsprache Menschen in Bewegung versetzt“, beschrieb Dr. Tobias Wall, Kunstexperte und Kurator unserer Kreissparkasse, Tim Bengel und dessen außergewöhnliche Kunst. Das klassische Instrumentarium des Kunstwissenschaftlers greife bei Tim Bengel ins Leere, so Wall. Im Gespräch mit Wall verriet der unaufgeregte und bescheidene Bengel, welche Künstler seine Vorbilder sind.  Sie müssen eine eigene Handschrift haben. Dass man auf den ersten Blick erkennt „das ist ein Warhol, ein Dalí – ein Bengel“. Er wolle mit seinen Werken aus schwarzem und weißem Sand sowie Blattgold oder Kupfer auf Aludibond eine eigene Kunstmarke schaffen, die eine signifikante Sprache spricht. Ein Gang durch unsere Galerie zeigt, dass ihm dies gelungen ist.

Höhepunkt war die „Enthüllung“ eines eigens für diese Ausstellung geschaffenen Bildes eines Esslinger Wahrzeichens. Begleitet von einem Countdown der Gäste und zusammen mit Esslingens Oberbürgermeister Dr. Jürgen Zieger und Burkhard Wittmacher brachte Bengel sein Werk von der Waagerechten in die Senkrechte. Befreite es vom weißen und schwarzen Sand. Enthüllte das Werk mit dem Titel „Esslingen“. Das Motiv: eine Frontalansicht der Nordfront des Alten Rathauses.

„Weil es eines der schönsten Gebäude von Esslingen ist, wenn nicht das schönste“, begründet Bengel seine Wahl.

 

Noch bis 27. September sind die Werke von Tim Bengel in der Esslinger Galerie unserer Kreissparkasse, Bahnhofstraße 8, von Montag bis Freitag jeweils von 9 bis 17 Uhr zu sehen.

Fotos: Fotoatelier Ebinger / Yannick Michael