Zum Hauptinhalt springen

In der Fläche präsent bleiben

KSK erklärt

Digitale Zugangswege weiter ausbauen

Für die Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen ist ein dichtes Filialnetz die wichtigste Säule des Geschäftsmodells. Doch das Verhalten der Kundinnen und Kunden hat sich in den letzten Jahren nachhaltig verändert. Die Erledigung von Bankgeschäften auf digitalem Weg gehört für über 60 % der Sparkassenkunden inzwischen zum Alltag. Deshalb wurde nach zuletzt 2013 die Filialstruktur auf den Prüfstand gestellt und das Filialkonzept weiter entwickelt. Zielsetzung war: Dem gestiegenen Bedarf der Kundinnen und Kunden nach einer umfassenden persönlichen Beratung zu entsprechen. 

Das Konzept Filiale 4.0 sieht eine Reduzierung der Filial- und SB-Standorte von 106 auf 95 vor. Zudem wurden die Servicezeiten überprüft und angepasst. Die überschaubaren Einschnitte ändern nichts an der grundlegenden Haltung der Nummer 3 unter den baden-württembergischen Sparkassen: die Filialen bleiben das Rückgrat des Privatkundengeschäfts. 

Das Verhalten von Bankkunden hat sich in den letzten Jahren stark verändert, so auch bei der Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen. Immer häufiger werden einfache Leistungen rund um das Girokonto digital über die Internet-Filiale oder mobil über die Apps von den Kundinnen und Kunden selbst abgewickelt. Bereits heute verwalten über 60 % der KSK-Kunden ihr Girokonto online und 90 % aller Überweisungen werden beleglos abgewickelt. Die KSK verzeichnet auf ihrer Homepage ksk-es.de 1 Million Zugriffe pro Monat – das entspricht 33.000 Zugriffen pro Tag. „Unsere Kunden besuchen die Internet-Filiale bzw. nutzen die Apps der Kreissparkasse im Durchschnitt 70 Mal im Jahr. Im gleichen Zeitraum suchen sie nur noch einmal ihre Filiale auf“, berichtet Frank Dierolf, Vorstandsmitglied der Kreissparkasse. Dieser Trend wird sich in den nächsten Jahren weiter verstärken. 

Im Gegenzug sorgt die anhaltende Niedrigzinsphase und eine zunehmende Komplexität der Finanzgeschäfte dafür, dass die Nachfrage nach qualifizierten Beratungen kontinuierlich steigt. 

"Kunden suchen nach Orientierung und Verlässlichkeit. Sie wünschen sich ein Kreditinstitut, das regional verwurzelt ist, partnerschaftlich mit ihnen zusammenarbeitet und sie ein Leben lang begleitet. Deshalb setzt die Kreissparkasse auch künftig auf ein engmaschiges Filialnetz mit qualifizierten Mitarbeitern und Beratungszeiten, die sich am Bedarf der Kunden orientieren. Dreh- und Angelpunkt bleiben deshalb unsere Filialen“, beschreibt Frank Dierolf die Entwicklung. „Die Filialen werden auch künftig das Rückgrat des Privatkundengeschäfts der Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen darstellen“, bekräftigt das Vorstandsmitglied. 

Einfach, bequem und zeitlich unabhängig – so wünschen sich viele Kunden ihr persönliches Banking. Diesem Trend folgend,  investiert die Kreissparkasse stark in den Ausbau der medialen Vertriebskanäle. So wurde ein digitales Beratungs-Center eingerichtet, eine Chat-Funktion bereitgestellt und die Video-Beratung installiert. 

Somit stehen nicht nur die persönlichen Berater den Kundinnen und Kunden montags bis freitags von 08:00 bis 20:00 Uhr für alle Finanzfragen zur Verfügung. Auch das Kunden-Service-Center ist zu diesen Zeiten erreichbar. 

Die Kernpunkte des Konzeptes „Filiale 4.0“ der Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen sehen wie folgt aus:
Zum einen wurden die Servicezeiten für jeden Standort überprüft und bei rund der Hälfte aller Stellen angepasst. Ein weiterer wichtiger Faktor war, eine für die Kunden kurze Entfernung zum nächstgelegenen Standort sicherzustellen. Das Ergebnis: 

// Die Kreissparkasse schließt vier kleine Geschäftsstellen und sieben SB-Stellen.
// Zwei Geschäftsstellen werden in SB-Stellen umgewandelt. 

Die größte Filialbank im Landkreis Esslingen ist somit weiterhin flächendeckend mit 95 Filial- und SB-Standorten in ihrem Geschäftsgebiet präsent. Die Beraterinnen und Berater werden auf den benachbarten Filialen weiter für ihre Kunden aktiv sein. Mit einem Klick auf den jeweiligen Standort erhalten Sie weitere Informationen: 

Filiale ES-Lerchenäcker
Geschäftsstelle ES-Kennenburg
Geschäftsstelle Neidlingen (Umwandlung in SB-Stelle)
Geschäftsstelle Kohlberg (Umwandlung in SB-Stelle)
Geschäftsstelle NT-Enzenhardt
Geschäftsstelle Scharnhausen
SB-Stelle Aichelberg
SB-Stelle Aichschieß
SB-Stelle Wernau Katzenstein
SB-Stelle Kirchheim-Lindorf
SB-Stelle Kirchheim Total-Tankstelle
SB-Stelle Wendlingen-Mitte
SB-Stelle Denkendorf-Unterdorf

Im Gegenzug investiert die Kreissparkasse gezielt in Standorte. Mit dem „Haus der Kunden“ in der Esslinger Bahnhofstraße realisiert die Kreissparkasse den neuen, zukunftsorientierten Typ Filiale. Innovative Services, moderne Beraterplätze und eine Gestaltung, die den Kundinnen und Kunden zeitgemäßes Banking in seiner besten Form präsentiert. Ein weiteres Beispiel hierfür ist die Innovationsgeschäftsstelle am Esslinger Postmichelbrunnen. Beide Stellen bekräftigen den Anspruch der Kreissparkasse, dass die Filialen auch künftig das Rückgrat des Privatkundengeschäftes bleiben. 

Vor allem für weniger mobile Menschen bietet die Kreissparkasse einen neuen Bargeld-Bring-Service an. Mit diesem Service kann sich jeder Kunde ganz bequem und sicher mit der Post Bargeld nach Hause schicken lassen. 

Zudem hat die Kreissparkasse für die Kunden aus ES-Lerchenäcker eine Kooperation mit dem Lerchenäcker Frischmarkt Cokengin geschlossen, sodass  Kunden dort beim Einkaufen zusätzlich Bargeld abheben können. Weitere Kooperationen an anderen Standorten und in weiteren Städten und Gemeinden sind geplant. 

Die Umsetzung des Konzeptes startet Ende Juli 2018. 

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Ihre Filiale/Geschäftsstelle, Ihren Berater oder an den Kunden-Service, Telefon 0711 / 398-5000.