Zum Hauptinhalt springen

Nach dem Regen ist vor dem Regen

Magazin „nah dran“

Der VfB Reichenbach weiß, wie man schwierige Situationen meistert.


Im Falle des VfB Reichenbach müsste man diesen legendären Satz „Nach dem Spiel ist vor dem Spiel“ ein bisschen umformulieren. Denn es war ein unglaublicher Regenguss, der nahezu das gesamte Vereinsgelände in Minuten komplett überschwemmt hat. Spielfeld kaputt und die ohnehin schon maroden sanitären Anlagen ebenfalls. Und das nachdem gerade die Vereinsgaststätte renoviert wurde. Es war als ob man gleich wieder im Regen stehen würde.

Aber der VfB Reichenbach weiß, wie man aus einer solchen Lage herauskommt. Durch Eigeninitiative. So erzählt Thomas Rattay, Geschäftsführer und Schatzmeister, dass schon für die Renovierung des Vereinsheims und auch für ein neues Flutlicht Spenden über die regionale Spendenplattform gut-fuer-den-landkreisesslingen.de gesammelt wurden. Auf dieser von uns und betterplace.org betriebenen Plattform können Vereine und Organisationen aus der Region ihre Projekte einstellen, kurz beschreiben und Gelder für die Realisierung sammeln. „Gezielter und effektiver kann man nicht spenden“, sagt Wolfgang Wimmer von unserer Kreissparkasse. Er ist begeistert von dem Einsatz des VfB Reichenbach und sieht den Verein als gutes Beispiel dafür, wie man das Heft des Handelns selbst in die Hand nehmen kann.

Aber nochmal zurück zum 11. Juni 2018. An diesem Tag stand das Stadion des VfB Reichenbach einen halben Meter unter Wasser. „Dann kam der Regen und ich bin einfach nicht weggekommen“, erzählt Thomas Rattay, der damals eigentlich nur kurz ins vereinseigene Geschäftszimmer wollte. Der Platz war ruiniert, doch der Spiel- und Trainingsbetrieb musste schnell gesichert werden. Für ihn – mittlerweile Experte auf gut-fuer-den-landkreisesslingen.de – war klar: „Nur über diese Plattform bekommen wir schnell das Geld für die Instandsetzung des Rasens zusammen.“ Gesagt, getan: Projekt eingestellt und innerhalb kurzer Zeit hatte der VfB Reichenbach die Summe für die Raseninstandsetzung zusammen.

Spielereltern, Vereinsmitglieder, aber auch Bewohner aus Reichenbach und der Region haben ihren Geldbeutel geöffnet. Weil sie wussten, wofür sie spenden. Auch Wolfgang Wimmer stellt bei diesen Spendenaktionen immer wieder fest, „dass sich die Menschen mit den Vereinen und Organisationen identifizieren.“ Es wird also nicht nur gespendet, sondern auch eine Verbundenheit aufgebaut. „Gerade für Vereine ist das sehr wichtig“, weiß auch Thomas Rattay. Denn ohne ehrenamtliches Engagement und die Unterstützung von außen wäre der Betrieb gar nicht aufrecht zu erhalten.

Wenn jetzt noch die sanitären Anlagen und der Kabinentrakt – das nächste Herzensprojekt von Rattay – fertiggestellt sind, steht der VfB Reichenbach wieder richtig gut da. Auf dem Kunstrasenplatz ist unter der Woche schon nachmittags immer was los. Der Verein hat Mannschaften in allen Altersklassen, oft sogar zwei. Auch der aktive Bereich ist gut besetzt. Einzig bei den Frauen und Mädchen könnten es noch ein paar Kickerinnen mehr werden. 

Mittlerweile nutzen sogar höherklassig spielende Vereine aus dem Umkreis die professionellen Bedingungen für Trainings und Testspiele. Und genau diese Highlights bringen dann wieder die Jugend in den Verein. Deshalb freut sich Thomas Rattay ganz  besonders darüber, dass zum Beispiel die U17-Nationalmannschaft bald ein Länderspiel in Reichenbach austragen möchte. „Vielleicht installieren wir dann auch wieder eine große Leinwand in Reichenbachs Mitte zur Liveübertragung des Spiels“, überlegt er. Genau wie beim „PlayDay“ anlässlich des 750. Geburts - tags der Gemeinde. Es braucht auch Träume und Visionen, um Vereine lebendig zu halten. Aber vor allem braucht es viel Engagement. Von Einzelnen und der gesamten Region. In diesem Fall haben sich der VfB Reichenbach und unsere Kreissparkasse dank der regionalen Spendenplattform gesucht und gefunden. 

Text: Karen Frohnwieser / Fotos: Saja Seus