Zum Hauptinhalt springen

Soziales Lernen

KSK Inside

Ein Abschluss und Neustart zugleich.


Letzte Woche fand die Abschlussveranstaltung des Projektes „soziales Lernen“ statt. An dem Projekt verschiedener Banken im Landkreis Esslingen, der Albert-Schäffle-Schule und der Samariterstiftung nehmen jährlich ca. 30 Azubis teil. Unsere Bankkaufleute wurden dafür jeden Dienstagnachmittag freigestellt, um diesen entweder im Kroatenhof, dem Dr.-Vöhringer-Heim oder einer Werktsatt für psychisch kranke oder behinderte Menschen zu verbringen. Die wichtigsten Impressionen haben die Azubis in einem Video festgehalten:


Diese Abschlussveranstaltung war zugleich der Auftakt für die neuen Azubis – mit vielen Infomationen und Tricks. Zunächst berichteten die „alten“ Azubis von ihren Erfahrungen und Eindrücken. Die Erlebnisse waren dabei vielseitig: Spielenachmittage, Basteln und Backen bis hin zu einem Shoppingausflug in den Adler. Zwei Bewohnerinnen des Kroatenhofs , Helga und Ilse, waren anfangs sehr skeptisch – „was denn diese jungen, hübschen Menschen mit ihnen anstellen werden?“ „Aber es war eine sehr angenehme Überraschung", erzählte Helga. Helga und Ilse haben mit ein paar Azubis sogar eine richtige Freundschaft geschlossen. Sie sind immer noch in Kontakt (über WhatsApp) und die Azubis besuchen die beiden auch noch nach Ablauf des Projektes. Neben den vielen schönen und fröhlichen Momenten, erzählen die Azubis auch von schwierigen Situationen. So mussten einige die traurige Erfahrung machen, dass sie z.B. von dementkranken Menschen am nächsten Dienstag nicht mehr erkannt wurden.

Spätestens als sich die Azubis – mit Tränen in den Augen – bei den Betreuern für die schöne Zeit bedankten, merkte man, wie viel das Projekt bei den Azubis bewirkt hat und welche Beziehungen aufgebaut wurden.