Zum Hauptinhalt springen

WASNI – Wenn Anders Sein Normal Ist

KSK Inside

Die Wirtschaftsjunioren auf Betriebsbesichtigung bei dem Textilhersteller WASNI – einem Inklusionsbetrieb in Esslingen.


„Man kann auch mit einer besonderen Belegschaft wirtschaftlich arbeiten“, ist WASNI-Gründer Daniel Kowalewski überzeugt. Was er mit „besonders“ meint: In seinem Betrieb arbeiten Menschen mit Handicap. Menschen mit kognitiven Einschränkungen oder psychischen Erkrankungen. Alle seine fünf Mitarbeiterinnen kamen aus der Arbeitslosigkeit, alle haben bei WASNI einen sozialversicherungspflichtigen Job. Grund genug für elf Mitglieder der Wirtschaftsjunioren Esslingen, das besondere Unternehmen mit seinen besonderen Mitarbeiterinnen zu besichtigen.

Kowalewski gründete WASNI im Jahr 2015. Seitdem hat er 7.000 Kleidungsstücke – Hoodies, Sweatshirts, (Kapuzen-)Pullover und Sweatjacken –  verkauft. Sein Ziel: 5.000 pro Jahr. Die Hälfte aller Pullis oder Hoodies, die WASNI produziert, sind individuell, mit einem Baukastensystem zusammengestellte Kleidungsstücke: Farben, Ausschnittvarianten, Reißverschluss, Kordel – alles nach Wunsch. Auf der Internetseite von WASNI hilft ein Konfigurator bei der Auswahl des gewünschten Modells. Die verwendeten Stoffe aus Bio-Baumwolle sind fair und nachhaltig produziert und nach GOTS-Standards zertifiziert: „Eine sozialfreundliche Verarbeitung, fairer Handel und faire Preise sind für die Produzenten der Stoffe und hier bei uns die obersten Grundsätze“, erklärt Kowalewski.  

Kristina Gumenik, Vorstandsmitglied bei den Wirtschaftsjunioren und Geschäftskundenberaterin der Kreissparkasse, ist von Daniel Kowalewskis Geschäftsmodell überzeugt: „Vor allem im Online-Vertrieb sehe ich gute Wachstumschancen“, sagt Gumenik. Und an Qualität und Passform der Produkte gebe es ohnehin nichts auszusetzen. „Jeder Pullover sitzt wie eine eins!“

Mehr über WASNI erfahren Sie hier.

Wenn Sie mehr über die Wirtschaftsjunioren wissen wollen: hier klicken.