Zum Hauptinhalt springen

Frischer Wind mit MINT

Die Bildungsstiftung der Kreissparkasse für den Landkreises Esslingen stellt beim diesjährigen Bildungswettbewerb die Aus- und Fortbildung auf den Gebieten Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik, kurz „MINT“, in den Vordergrund. Kenntnisse auf den MINT-Gebieten bedeuten neben sprachlichen Kompetenzen, die sich in Schreib- und Lesefähigkeiten äußern, für Bildungsinstitutionen und damit für die Teilnehmer entsprechender Bildungsmaßnahmen Kernkompetenzen, die es zu erwerben gilt.

In Kombination können beide Fähigkeiten den Grundstein für den späteren beruflichen Erfolg bilden. Dabei reicht es nicht aus, diese Fähigkeiten im schulischen Kontext zu vermitteln. Trotz vielfältiger Bildungsaktivitäten zeigen Evaluationen von Bildungsmaßnahmen und Erfahrungen von Unternehmen gerade bei jungen Menschen nach wie vor einen zum Teil hohen Nachholbedarf auf MINT-Gebieten. Diese Handlungsnotwendigkeit zu erkennen, ist die eine Seite. Andererseits sollen weiterführende Projekte, die auf dem in der Schule vermittelten Wissen aufsetzen, die MINT-Kompetenzen weiter vertiefen. Nur so kann dauerhaft die Erkenntnis reifen, wie wichtig die Bedeutung des Dreiklangs Lesen, Schreiben, Rechnen auf allen Gebieten ist. Dies gilt im Beruf ebenso wie im Privatleben. Letztlich profitiert auch die nachwachsende Generation von den Fähigkeiten, die Menschen im erzieherischen Umfeld vermitteln können.

Deshalb lautet das Wettbewerbsmotto „Frischer Wind mit MINT“. Bildungsinstitutionen sind aufgerufen, Projekte einzureichen, die sich mit der Frage beschäftigen, wie die Vermittlung von MINT-Kompetenzen noch besser vernetzt werden kann und wie diese Fähigkeiten bedarfs- und zielgruppenorientiert gefördert werden können. Gleichzeitig hofft die Bildungsstiftung auf einen Nebeneffekt: Wissensvermittlung auf den Feldern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik soll auch Spaß machen.

Eckdaten - Bildungsförderung überall

Bildung hat viele Gesichter. Sie reicht von der Vorschulerziehung bis hin zum „lebenslangen Lernen“, sie umfasst schulische und außerschulische Institutionen, sie betrifft alle Alters- und Bevölkerungsgruppen und wirkt hinein in viele verschiedene Bereiche. Unser Bildungswettbewerb für den Landkreis Esslingen trägt dieser Vielfalt Rechnung: Er ist für alle Arten von Bildungseinrichtungen offen. Der Wettbewerb richtet sich an:

  • Allgemeinbildende Schulen
  • Berufliche Schulen
  • Sonder- und Förderschulen
  • Hochschulen
  • Sonstige Bildungseinrichtungen

Viele gute Ideen aus einer Ideenschmiede besitzen auch ebenso viele gute Chancen: Von einer Bildungseinrichtung können mehrere Wettbewerbsbeiträge eingereicht werden!

Teilnahmebedingungen Bildungswettbewerb 2017/2018

Welche Projekte können ausgezeichnet werden?

Der Wettbewerbszeitraum – bis 30. Januar 2018 – ließ ausreichend Zeit für die Entwicklung völlig neuer Konzepte. Aber auch bereits bestehende Projekte konnten sich durch ein wegweisendes Innovationspotential auszeichnen. Der Bildungswettbewerb ist deshalb gleichermaßen offen für alle herausragenden neuen wie „alten“ Ideen, die den Bildungsprozess vorantreiben.

Eingereicht werden konnten:

  • Praktisch erprobte (durchgeführte) Projekte und Maßnahmen, deren Nutzen nachgewiesen werden kann.
  • Umsetzungsreife Ideen, Konzepte und Projekte, deren praktische Erprobung noch aussteht, bei denen die Umsetzbarkeit sowie der erwartete Nutzen aber fundiert dargelegt werden können.
  • Bereits begonnene und nicht abgeschlossene Projekte, bei denen der erwartete Nutzen fundiert dargelegt werden kann.

Projekte, die an früheren Wettbewerben der Bildungsstiftung teilgenommen haben, konnten leider nicht mehr zugelassen werden.

 

Preise

Der Wettbewerb ist insgesamt mit 75.000 Euro dotiert. Die Preisgelder können dabei in folgenden Kategorien vergeben werden:

Kategorie I: Allgemeinbildende Schulen

Kategorie II: Berufliche Schulen

Kategorie III: Sonder- und Förderschulen

Kategorie IV: Hochschulen

Kategorie V: Sonstige Bildungseinrichtungen

Die Preisverleihung erfolgt im Rahmen einer Abschlussveranstaltung. Die Preisgelder müssen nachweislich projektbezogen verwendet werden.

Rechtliche Hinweise

Mit der Teilnahme am Wettbewerb werden die Wettbewerbsbedingungen anerkannt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Jeder Teilnehmer versichert, dass sämtliche Rechte am Wettbewerbsbeitrag beim Einreicher liegen und dass Rechte Dritter nicht beeinträchtigt werden. Mit dem Einreichen des Wettbewerbsbeitrags erklärt sich der Teilnehmer mit einer Veröffentlichung seines Beitrags einverstanden.

Jury

Die Auswahl der Preisträger erfolgt durch eine Jury, die durch den Stiftungsvorstand der Bildungsstiftung der Kreissparkasse für den Landkreis Esslingen gebildet wird. Zusätzlich kann die Jury weitere Experten als beratende Mitglieder hinzuziehen.

Ausschreibungsschluss war am 30. Januar 2018.
 

Kontakt

Bildungsstiftung der Kreissparkasse für den Landkreis Esslingen
Bahnhofstraße 8
73728 Esslingen
info@bildungsstiftung-es.de

Patenschaften

Bildung heißt lernen – und lehren. Der Bildungswettbewerb fördert daher Projekte und Maßnahmen, die die Lehre verbessern und dazu führen, die soziale, methodische und kognitive Kompetenz bei Schülern und Studierenden zu erhöhen – Schlüsselqualifikationen für die Herausforderungen der Zukunft. Förderungswürdige Projekte führen darüber hinaus zu einer Vergrößerung des (Fach-) Wissens, einer Mehrung der Kenntnisse und Fertigkeiten, die für eine volle Teilhabe an der Wissensgesellschaft unerlässlich sind, einer Verbesserung der Bildungschancen sowie einer Steigerung der Arbeitsmarktfähigkeit bei Schülern und Studierenden. Oder sie stärken die Kompetenz der Bildungseinrichtungen bei der Vermittlung dieser Qualifikationen deutlich.

Das Stichwort „Arbeitsmarktfähigkeit“ zeigt es an: Bildung und Bildungsförderung können nur dann erfolgreich sein, wenn sie den Elfenbeinturm verlassen und sich konsequent an den Anforderungen einer sich ständig wandelnden gesellschaftlichen Realität orientieren. Es kommt deshalb in Zukunft mehr denn je darauf an, dass der Bildungssektor auf der Basis einer übergreifenden sozialen Vernetzung operiert. Eine erneuerte Bildung braucht Kooperation. Das Konzept des Bildungswettbewerbs legt daher großen Wert auf die Errichtung solider Brücken zu den entscheidenden gesellschaftlichen Kräften im Kreis. Ein Garant für das Gelingen dieses Zusammenschlusses sind Kreissparkasse und Landkreis als starke Träger der Bildungsstiftung.

Zahlreiche Unternehmen dokumentieren das große Interesse der regionalen Wirtschaft am Thema Bildung durch die Übernahme von Patenschaften für den Bildungswettbewerb.

 Marcus Wittkamp

Marcus Wittkamp