Zum Hauptinhalt springen

Vom iPod zum PiPod

Ein Angebot für den NwT-Unterricht der achten Klassen.

Den eigenen MP3-Player entwickeln!

Fast jeder junge Mensch verfügt heute über ein Smartphone. Aber kennen die jungen Leute auch die einzelnen Komponenten dieses kleinen digitalen Wunderwerks? Im Mittelpunkt unseres Angebots steht ein bestimmter Teil des Smartphones, auf das niemand verzichten will: Schülerinnen und Schüler entwickeln mit dem RaspberryPi und der Programmiersprache Python ihren eigenen MP3-Player. Dabei spielen die Wechselwirkung zwischen Software- und Hardwarkomponenten und die Einbindung von digitalisierten Musiktiteln im MP3-Format eine Rolle. Die Schülerinnen und Schüler lernen die gesamte Kette aus Digitalisierung analoger Musik, dem Download, der Weiterverarbeitung und der Nutzung digitalisierter Inhalte kennen. Darüber hinaus machen sie erste Erfahrungen mit der Gestaltung und Funktionsweise von Benutzerschnittstellen.

Wie läuft es ab?

Referentinnen und Referenten der Hochschule Esslingen vermitteln den Schülerinnen und Schülern die Programmierung und den Aufbau des PiPods. Neben der Hardware steht hierfür ein voll funktionsfähiger Simulator zur Verfügung - auch für die Weiterarbeit zuhause.

Wie lange dauert das?

Wie intensiv das Projekt an Ihrer Schule begleitet wird, entscheiden Sie: Vom Schnupperkurs, über Arbeitsgemeinschaften und Workshopsbis zur Vollintegration des Programms in den NwT-Unterricht ist alles möglich. Die Angebote werden individuell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten.

Wer kann teilnehmen?

Alle Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 8 der Gymnasien im Landkreis Esslingen. Es können jeweils maximal 20 Personen teilnehmen.

Wo findet es statt?

Treffpunkt sind die neuen Räume des NwT-Bildungshauses der Hochschule Esslingen

Mühlstraße 16

73728 Esslingen

Fakultät Gebäude-Energie-Umwelt

Laborbau, 2. OG, 15.203

Parkplätze stehen vor Ort zur Vefügung.

Nutzen Sie bitte auch den ÖPNV!

 

Virtuelle Angebote bieten wir ebenfalls an.

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Anmelden können Sie sich hier.

Im Rahmen eines Webmeetings besprechen wir mit Ihnen die Details und die Möglichkeiten der Kooperation. Gemeinsam mit der Hochschule Esslingen stimmen wir Ihr persönliches Konzept ab. Im Anschluss daran können Sie sich entscheiden, in welchem Umfang eine Kooperation erfolgen soll. Sämtliche anfallende Projektkosten übernimmt die Bildungsstiftung der Kreissparkasse.