Zum Hauptinhalt springen

Daniel Wagenblast

SCULPTURE & MORE

Es ist an der Zeit für Skulptur:

Skulptur steht aktuell hoch im Kurs in der Kunstszene. Dies konnte man auch auf der diesjährigen Kunstmesse in Karlsruhe erleben, die ihren Schwerpunkt auf die dreidimensionalen Künste legte.

Und so freuen wir uns, nach vielen wunderbaren Ausstellungen mit Malerei und Grafik, in diesem Jahr in den Räumen der Kreissparkasse in Kirchheim einen Bildhauer zu zeigen: Daniel Wagenblast, einen der derzeit bekanntesten und erfolgreichsten Holzbildhauer aus Baden-Württemberg. 

Man kennt seine großen Skulpturen aus dem öffentlichen Raum, seine Menschenfiguren, die auf blauen Erdbällen oder riesenhaften Schrauben stehen und in die Ferne blicken, die Autos unter dem Arm tragen, oder auf Kirchen hocken. Wagenblast Kunst ist populär. Auch Menschen, die mit zeitgenössischer Kunst sonst wenig Kontakt haben, lieben seine freundliche Männchen und Weibchen in ihren bunten Farben, mit komischen Requisiten. Doch Vorsicht! So harmlos die Werke zunächst wirken, so weit und tief sind die Themen, die Daniel Wagenblast darin verarbeitet und reflektiert. Seine Figuren können als hintergründige Sinnbilder unserer gegenwärtigen spätmodernen Befindlichkeiten gelesen werden: als Personifikationen unseres komplexen Verhältnisses zur modernen Technik, unseres aussichtslosen Versuches, eine verlässliche Position auf dieser Welt zu finden, unseres unbeschwerten Größenwahns im Umgang mit Natur und Erde.

Daniel Wagenblast studierte an der staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart Malerei und Grafik bei Peter Grau und Rudolf Schoofs. Erst nach dem Studium begann er mit der Holzbildhauerei, mit der er in der Kunstszene bald Beachtung fand. Er entwickelte eine erfolgreiche Ausstellungstätigkeit in ganz Deutschland und weit darüber hinaus. Neben zahlreichen Auszeichnungen erhielt Daniel Wagenblast 1996 das Stipendium der Kunststiftung Baden-Württemberg. Seine Arbeiten befinden sich in bedeutenden privaten und öffentlichen Sammlungen und seine Außenplastiken und Platzgestaltungen findet man mittlerweile in ganz Deutschland, in England, Polen und Frankreich. Schon heute kann man Daniel Wagenblast einen „lebenden Klassiker der südwestdeutschen Kunst“ nennen. 

Auf die Ausstellung in Kirchheim darf man besonders gespannt sein. Denn hier wird Daniel Wagenblast neben einem Querschnitt aus seinem bildhauerischen Schaffen, von Raumskulpturen bis zu buchstäblich „handlichen“ Wandplastiken, einen neuen grafischen Werkzyklus zeigen, mit dem er seine dreidimensionalen Arbeiten begleitet. Das gab es so noch nie in einer Wagenblast-Ausstellung. 

 

Ausstellungsdauer: Dienstag, 15.Mai bis Freitag, 13. Juli 2018

Eröffnung: Montag, 14. Mai 2018, um 19:30 Uhr
in der Galerie der Kreissparkasse in Kirchheim,
Alleenstraße 160,
73230 Kirchheim