Zum Hauptinhalt springen

WLSB Sportstiftung, Preisverleihung der Förderpreise

SV Leonberg/Eltingen e.V.

Projekte zur Rassismusprävention benötigen eine schlagkräftige interne Struktur in den Vereinen, aber auch eine breite Öffentlichkeitsarbeit. Im Rahmen von Schulungen wurden die eigenen Mitglieder für das Thema sensibilisiert, ein Wertetrainer-Team hat sich gebildet, das in einer Trainingseinheit pro Mannschaft einen Workshop zur Prävention gegen Rassismus abhält. Gleichzeitig betreibt der Verein eine hoch wirksame Öffentlichkeitsarbeit und präsentiert sich „zusammen“ und „löwenstark gegen den Rassismus“; dies nicht nur verbal, sondern auch über ein „Stickerstar-Album“ und mit T-Shirts. Insbesondere die deutliche öffentliche Positionierung und die damit verbundene Wahrnehmung hat die Jury sehr positiv gewertet. Damit verspricht sich die Jury eine Nachhaltigkeit in den Aktivitäten und eine Ausweitung im Verein.

Die Jury erkennt die Aktivitäten als vorbildlich an. Damit geht der mit 1.500 Euro dotierte Anerkennungspreis der Stiftung des WLSB in der Kategorie „Soziale Kompetenz“ an den SV Leonberg/Eltingen e.V.

SV Winnenden 1848 e.V.

Das Projekt wurde von der Jury als ein sehr gutes Beispiel für gelungene Integrationsarbeit gewertet. Und wo kann Integration besser erfolgen, als im Fußball. Über die Integration von geflüchteten Menschen zwischen 18 und 35 Jahren in den Verein entstand ein Kader von 23 Spielern aus 8 verschiedenen Nationen, der trainiert und von Sozialarbeitern, Jugend- und Heimerziehern betreut wird; dieser wurde aus 56 Personen ausgewählt. Dabei legt der Verein großen Wert auf den Austausch mit der Bevölkerung vor Ort, was auf die gute Vernetzung mit den Akteuren in der Kommune zurückzuführen ist. Die Jury spricht daher dem Projekt eine präventive Wirkung gegen den Rassismus zu. Hervorgehoben wird die extrem gute Vernetzung und Zusammenarbeit mehrerer Akteure und der ganzheitliche Ansatz, der auch Menschen mit Behinderung einschließt. So erfolgt eine Integration und Einbindung aller Sportlerinnen und Sportler in den Regelbetrieb des Vereins. Der Verein setzt so mit seinen Aktivitäten ein starkes Signal pro Vielfalt und lebt die in der Gesellschaft oft vermisste Willkommenskultur. Dabei hört die Arbeit mit den Geflüchteten nicht auf dem Fußballplatz auf. In Kooperation mit der Stabstelle für Integration der Stadt wird nach Wohnraum, Ausbildungs- und Arbeitsplätzen gesucht. Der Verein unterstützt die Spieler bei Bewerbungsverfahren und steht für individuelle Coachings zur Verfügung.

Der Anerkennungspreis der Kreissparkasse in der Kategorie „Soziale Kompetenz“, ebenfalls dotiert mit 1.500 Euro, geht an den SV Winnenden e.V. für das Projekt „Welcome United“.

 

 

 

Sportclub Sigmaringendorf/Laucherthal e.V.

Kernthema ist die Prävention von sexualisierter Gewalt im Kinder- und Jugendbereich. Aus Sicht der Jury behandelt der Verein das Thema vorbildlich, integrativ und präventiv. Das Konzept ist aus Sicht der Jury gut strukturiert und ausgearbeitet und die Aktivitäten können als fest verankert in den Vereinsstrukturen angesehen werden. An relevanten Stellen werden externe Experten eingesetzt. Kern des Projektes ist einerseits die Entwicklung eines Präventions- und Schutzkonzeptes und andererseits – als nächster geplanter Schritt – die Weiterbildung der Kinder und Jugendlichen im Bereich Selbstverteidigung, Gewalt- und Suchtprävention.

Darüber hinaus ist eine Nachhaltigkeit durch eine ausführliche Dokumentation, durch die Formulierung eines Kodex, eines Leitfadens und von Verhaltensregeln gewährleistet. Sogar in die Satzung des Vereins findet der Umgang mit sexualisierter Gewalt Eingang. Des Weiteren verfolgt der Verein das Ziel über ein Pilotprojekt auch Eltern und Verantwortliche aus anderen Vereinen als Multiplikatoren für die nachhaltige Verankerung des Themas anzusprechen.

Die Jury bewertet diese Aktivität und dieses Projekt als vorbildlich. Gewinner in der Kategorie „Soziale Kompetenz“ und damit von einem Preis, der von Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen gestiftet wird, und mit 4.000 Euro dotiert ist, ist derr Sportclub Sigmaringendorf/Lauchterthal e.V.

Gemeinsam wachsam gegen Gewalt im Sport

Die Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen stiftet den Förderpreis „Soziale Kompetenz“

Gewalt und Rassismus haben viele Gesichter. Die im Alltag latent vorhandene Fremdenfeindlichkeit bricht sich ausgerechnet im Sport immer wieder Bahn. Dort kommt es in den letzten Jahren vermehrt zu gewalttägigen Übergriffen. Insbesondere bei Großveranstaltungen von Populärsportarten wie Fußball werden Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus teilweise offen zur Schau gestellt. Die damit verbundenen und immer wieder auch außerhalb des Profisports zu beobachtenden Gewalttaten bilden eine Gefahr – für die gesamte Sportkultur, für die politische Kultur und für die Demokratie in unserem Land.

Um solchen Verhaltensweisen erst gar keine Chance zu geben, prämiert die Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen vorbildhafte Vereinsprojekte, die sich mit Prävention von Rassismus und Gewalt im Sport beschäftigen. Frühzeitiges Eingreifen und gezielte Präventionsarbeit und Sensibilisierung können eine weitere Eskalation in vielen Situationen vermeiden. Dies gilt sowohl auf dem Platz als auch auf den Rängen, im Training oder auf der Fahrt dorthin.

„In unserer durch die Globalisierung immer vielschichtiger werdenden multikulturellen Gesellschaft übernimmt gerade der Sport eine wichtige Funktion als verbindendes Element. Hier können Menschen unabhängig von ihrer Herkunft, Hautfarbe, Religion und ihrem Alter und Geschlecht Barrieren abbauen und ein friedliches Miteinander erleben“, erklärt Burkhard Wittmacher, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen. „Unser Förderpreis soll Vereine deshalb dazu ermuntern, gemeinsam wachsam zu sein gegen Gewalt im Sport. Neben dem Präventionsgedanken geht es dabei auch um Zivilcourage: Unser Ziel ist es, dem Rassismus energisch entgegenzutreten“, sagt Wittmacher. Vereine, die ein Mut machendes Zeichen setzen für ein friedliches Miteinander im Sport, können sich in diesem Jahr für den Förderpreis „Soziale Kompetenz“ bewerben. Für den Förderpreis stellt die Kreissparkasse insgesamt 5.000 Euro zur Verfügung.

 

Mehr Infos finden Sie hier.