Zum Hauptinhalt springen

Rollstuhlfechter Felix Schrader holt DM-Titel

Rollstuhlfechter Felix Schrader (Team Tokio) holt deutschen Meistertitel

Der erst 14-jährige Felix Schrader von der Fechtabteilung der SV 1845 Esslingen zeigte sich bei den Deutschen Meisterschaften der Rollstuhlfechter am 7. und 8. Oktober im thüringischen Weimar in hervorragender Form. 

Im Jugendwettbewerb U17 erreichte der Esslinger in der Setzrunde den zweiten Rang. Im der folgenden Direktausscheidung traf Schrader nach einem deutlichen 15:1-Halbfinal-Sieg gegen Nils Neumann (TSG Reutlingen) im Finale auf den favorisierten Lokalmatador Julius Haupt (PSV Weimar). In einem anfangs noch ausgeglichenen Finalkampf gegen den Drittplatzierten der letzten Jugend-WM hatte Schrader am Ende mit 8:15 das Nachsehen, freute sich aber dennoch mit seiner Trainerin Ira Ziegler über den Gewinn der Silbermedaille und die Vizemeisterschaft.

Am zweiten Wettkampftag startete das junge Esslinger Talent mit dem Florett bei den Aktiven in der Kategorie B. In der Setzrunde platzierte sich Schrader als jüngster Starter auf Rang sechs. In der Direktausscheidung gegen seine wesentlich älteren und erfahreneren Gegner konnte er sich nochmals deutlich steigern. Im Halbfinale bezwang der SV-Athlet den Rostocker Paralympics-Teilnehmer Balwinder Cheema in einem spannenden Kampf denkbar knapp mit 15:14 und traf im Finalkampf auf Holger Kratzat (OSC Berlin). Nachdem Schrader in der Setzrunde noch eine bittere 0:5-Niederlage gegen den Berliner hinnehmen musste, gelang es ihm im Finale den Spieß umzudrehen. Äußerst konzentriert erkämpfte der von der Kreissparkasse gesponserte Athlet Punkt für Punkt und siegte am Ende hochverdient mit 15:8. Stolz durfte Schrader am Ende die Siegtrophäe entgegennehmen und freute sich riesig über den deutschen Meistertitel.

 Martin Turetschek

Martin Turetschek