Zum Hauptinhalt springen

Team Tokio

Die Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen geht mit einem runderneuerten Olympiateam an den Start.

Die Kreissparkasse stellt sechs jungen Spitzensportlern aus dem Landkreis Esslingen, die Chancen auf eine Teilnahme an künftigen Olympischen Spielen haben, insgesamt 15.000 Euro pro Jahr zur Verfügung. Zum „Team Tokio“ gehören auch zwei Behindertensportler. „Das mit dem Olympiastützpunkt Stuttgart (OSP) vereinbarte duale Betreuungsmodell berücksichtigt neben der sportlichen Laufbahn auch die beruflichen Pläne der Athleten“, erklärte Kreissparkassen-Vorstandsmitglied Kai Scholze bei der offiziellen Vertragsunterzeichnung in Esslingen.

„Durch unser finanzielles Engagement ermöglichen wir es talentierten Nachwuchsathleten, sich langfristig und systematisch auf das Fernziel Olympische Spiele vorzubereiten. Gleichzeitig gewährleistet eine persönliche Laufbahnberatung am OSP Stuttgart, dass die jungen Elitesportler Schule, Ausbildung, Studium oder Beruf und den Sport miteinander vereinbaren können“, verdeutlicht Kai Scholze. Eine solide finanzielle Basis verbessere außerdem die Chancen, dass Nachwuchstalente zu erfolgreichen Sportlerpersönlichkeiten und damit Aushängeschildern für den Landkreis Esslingen würden. „Als Vorbilder ziehen sie junge Menschen in die Sportvereine. Dort wird wertvolle gesellschaftliche Basisarbeit geleistet und Grundlagen für sportliche Höchstleistungen gelegt. Die Olympiasieger und Weltmeister von morgen werden in unseren Vereinen entdeckt“, sagt das Vorstandsmitglied der Kreissparkasse.

Neu hinzugekommen sind Rollstuhlfechter Felix Schrader, Mountainbiker Christian Pfäffle und Judoka Julie Hölterhoff. Der Kader wird komplettiert durch die bereits olympiaerfahrene Trampolinturnerin Leonie Adam, Tischtennisspieler Tim Laue (paralympisch) und Turnerin Carina Kröll.

Ansprechpartner

 Martin Turetschek

Martin Turetschek